Wie zu Verdauungsstörungen bei Säuglingen Cure

Verdauungsstörungen kann schmerzhaft für Erwachsene sein, und noch mehr für Kinder. Die üblichen Anzeichen und Symptome von Verdauungsstörungen sind infantile exzessives Schreien, Reizbarkeit, Lustlosigkeit, Mundgeruch, Müdigkeit, starke Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit, Durchfall, Verstopfung und einem aufgeblähten Bauch. Verdauungsstörungen Kindheit tritt häufig in den Nachmittag oder frühen Abend. Ein Baby schreit ist meist akut und auf jeden Fall machen Sie denken, dass Ihr Kind in einer signifikanten Menge von Beschwerden ist. Wenn sie weinen, Bauchkrämpfe betrifft meist Kinder und werden rot im Gesicht, ziehen Sie die Knie und die Fäuste ballen.

Für Erwachsene, können Verstopfung von Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel Magengeschwüre (PUD), Krebs, gastroösophagealen Reflux-Krankheit (GERD) und anderen Störungen des Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse verursacht werden. Die meiste Zeit wird durch Anomalien der Darmbewegung hervorgerufen. Bauchkoliken ist auch während der Schwangerschaft häufig. Auf der anderen Seite wird in der Regel durch infantile Verdauungsstörungen Aufregung, Angst, Angst, übermäßige Wut, übermäßiges Spielen verursacht werden, übermäßiges Essen und Essen zwischen den Mahlzeiten, über-Genuss und eine übermäßige Aufnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Saft, der reinen erhöhen können Gasbildung im Magen. Einige Ärzte glauben, dass Koliken ist eine allergische Reaktion. Wieder andere sagen, dass Stress kann zu Verdauungsstörungen bei Säuglingen führen. E 'dann eine gute Erinnerung für die Eltern, um sicherzustellen, dass sie eine ruhige Umgebung zu erhalten, feierlich und ohne Jitter für die Kinder in den Schlaf. Hier ist, wie Verdauungsstörungen bei Kindern.

  1. Als Bezugsperson des Kindes, nie vergessen, das Baby nach der Fütterung und auch während der Fütterungsvorgang rülpsen.
  2. Medikamente wie Anti-Kolik und Simethicon kann hilfreich bei der Freigabe der Gas sein. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt im Voraus für die Dosen und Frequenz konsultiert haben. Einlauf ist in der Regel nicht empfohlen, weil das Verdauungssystem des Kindes ist nicht reif genug.
  3. Aufrechterhaltung eines regelmäßigen Fütterung Zeitplan und stellen Sie die Milchmenge entnommen. Nicht überfüttern oder unten Ihr Baby.
  4. Wenn Sie glauben, Ihr Kind bereit, seine normale Ernährung wieder aufzunehmen ist, kann eine kleine Menge von Fruchtsaft alle 3 Stunden verabreicht werden. Es kann Orangensaft, Tomatensaft, Pfirsichsaft oder Fruchtsäfte, die leicht erhältlich ist.
  5. An diesem Punkt sollten Eltern und Betreuer sehr empfindlich und aufmerksam auf die Bedürfnisse des Kindes, wie sie diese Angst von Essen zu entwickeln.
  6. Fragen Sie Ihren Kinderarzt darüber. Sie haben oft gute Anregungen und Ratschläge. Wenn diese Hausmittel nicht für Sie arbeiten, beziehen Sie Ihr Kind zu einer Ernährungsberaterin.

Verdauungsstörungen ist wahrscheinlich während der Entwicklungsphase geschehen. Mit Sorgfalt zubereitet werden.

(0)
(0)

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha